Darmstadt, Jugendstilbad

Nachschöpfung der historischen Raumfassung

Das Darmstädter Stadtbad, genannt "Jugendstilbad", wurde in den Jahren 1907-1909 erbaut. Architekt war August Buxbaum. Es weist insbesondere hinsichtlich seines Innenraumdekors Stilelemente des Jugendstils auf. Über Jahrzehnte führte das Bad ein Dasein im Schatten der Darmstädter Mathildenhöhe. Im Inneren waren die historischen, farbenfrohen Wandgestaltungen größtenteils von eintönigen Anstrichen überdeckt. Die Restaurierungsmaßnahmen der Innenräume hatten zum Ziel, originale Wand- und Deckenfassungen aufzudecken und zu konservieren sowie dort, wo große Teile fehlten, sie anhand von Befunden zu rekonstruieren. Ornamente, Friese und Medaillons mit Darstellungen von Meerestieren und -pflanzen wurden freigelegt und zeichnerisch rekonstruiert. Der Sockel des Vestibüls wurde in der vorgefunden Stucco-Lustro-Technik ergänzt. Das Jugendstilbad zählt heute wieder zu den Hauptsehenswürdigkeiten des Darmstädter Jugendstils.

Darmstadt, Jugendstilbad, Vestibül im Vorzustand

Darmstadt, Vestibül im Endzustand

Darmstadt, Jugendstilbad, Blauer Salon im Vorzustand

Darmstadt, Jugendstilbad, Blauer Salon im Endzustand

Darmstadt, Vestibül, Rekonstruktion des Sockels in Stucco-Lustro-Technik